Rems-Murr-Kreis

Kinderstiftung gegründet

Der Funke ist übergesprungen

130 Gäste erlebten einen abwechslungsreichen Abend mit Livemusik, Gesprächen, Video-Vorführungen und der offiziellen Satzungsunterzeichnung. Nach Angaben der Stiftungsgründer wird die neue Kinderstiftung Funke einen wichtigen Beitrag für Kinder und Jugendliche im Rems-Murr-Kreis leisten.

Zwei Frauen und vier Männer halten einen ScheckGeschenke schon zum Start: Der Rotary-Club Stuttgart-Remstal überreichte gleich am Gründungstag der Kinderstiftung Funke eine Spende über 3000 Euro.Patrick Glassl

Vertreterinnen und Vertreter von 25 Katholischen Kirchengemeinden, Dekan Manfred Unsin und Caritas-Regionalleiter Hendrik Rook unterzeichneten stellvertretend für die Gründungspartner die Siftungssatzung und besiegelten damit die Gründung der Kinderstiftung Funke offiziell. Die neue Kinderstiftung ist eine Treuhandstiftung unter dem Dach der CaritasStiftung Lebenswerk Zukunft.

„Mittlerweile vereinen wir 100 Stiftungen aus verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen“, berichtete Angelika Hipp, Geschäftsführerin von Lebenswerk Zukunft. Diözesancaritasdirektor Oliver Merkelbach freute sich, dass zum Ende des 100-Jahr-Jubiläums des DiCV eine weitere Kinderstiftung gegründet wurde, die sich gegen Kinderarmut stark macht. Die Kuratoriums-Mitglieder Armin Hellstern, Klaus-Dieter Gawaz, Nina Sigel und Ulrich Goll berichteten von ihrer Motivation, bei der Kinderstiftung mitzuwirken. Ihnen sei sofort klar gewesen: Da machen wir mit.

Bei der Gründungsfeier wurde auch deutlich: Kinder haben bei der neuen Stiftung ein Wörtchen mitzureden. Bei dem Filmprojekt "Jetzt red' ich" äußerten 54 Kinder und Jugendliche des Kindergartens St. Markus aus Schorndorf und der Staufer Gemeinschaftsschule Waiblingen ihre Wünsche und Bedürfnisse. Der berührende Film wurde am Abend in Waiblingen uraufgeführt. Auch sieben Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft Marienheim in Waiblingen waren anwesend und präsentierten stolz Kunstwerke, die sie zum Thema „Was macht mich stark?“ mit der Kunsttherapeutin Martha Higler-Kühner in den Sommerferien erstellt hatten.

Eine Gruppe von Menschen steht in einem Saal.Die 27 stolzen Gründungspartner der Kinderstiftung Funke direkt nach der Satzungsunterzeichnung am 20. November 2018 in Waiblingen.Patrick Glassl

Die Band R2B2 (Rotary-Remstal Besen-Band), die sich aus fünf musikbegeisterten Mitgliedern des Rotary-Clubs Stuttgart-Remstal zusammensetzt, begleitete musikalisch durch den Abend. Die Band vertreibt aktuell eine CD, deren Erlöse für die Musikförderung von Kindern eingesetzt werden. Die erste Spende aus diesem Projekt in Höhe von 3000 Euro kommt der Kinderstiftung zugute. Die Präsidentin des Clubs, Daniela Stradinger und der Initiator des Projekts, Dirk Gorges, überreichten am Abend der Kinderstiftung den Spendenscheck. Wolfgang Vogt aus Backnang hatte zu seinem 80. Geburtstag seine Gäste zu Spenden für Funke aufgerufen; dabei kamen 3155 Euro zusammen.

Hintergrund:
Etwa 5000 Kinder im Rems-Murr-Kreis sind von Armut betroffen. Sie haben weniger Chancen, sich zu entfalten. Denn Armut grenzt aus und benachteiligt. Die Kinderstiftung Funke lindert finanzielle und soziale Armut von Kindern zwischen 0 und 18 Jahren im Landkreis, indem sie zum Beispiel Kosten für Sport- oder Musikvereine, Nachhilfe oder Ferienlager übernimmt und eigene Projekte gegen die Ausgrenzung von Kindern entwickelt. Gerade die Förderung von sozialer und kultureller Teilhabe ist sehr wichtig für die Entwicklung von Kindern. Die Stiftung hilft dort, wo staatliche Hilfe nicht ausreicht.

Logo Kinderstiftung Funke mit Hintergrund

Homepage der Kinderstiftung Funke