Stiftung

Dr. Irene Pill- und Dr. Bernd Mayer-Stiftung für interkulturellen Dialog

 

Stifter/in:
Dr. Irene Pill und Dr. Bernd Mayer
Gründung:
17.04.2011
Gründungskapital:
5.000 Euro
Aktuelles Stiftungskapital:
27.400 Euro
Stiftungszweck:

Zweck der Dr. Irene Pill- und Dr. Bernd Mayer-Stiftung ist die Förderung gemeinnütziger und mildtätiger Ziele von kultureller Arbeit für Kinder und Jugendliche. Die Stiftung fördert insbesondere gemeinnützige, mildtätige, soziale und interkulturelle Projekte für und mit Kindern und Jugendlichen, um interkulturelles Lernen von Kindern und Jugendlichen sowie Austausch und interkulturelle Verständigung und Dialog anzuregen. Zudem fördert die Stiftung Projekte, die die Vielfalt und Kreativität kultureller Ausdrucksformen anregen und einen innovativen Beitrag leisten zur Verständigung zwischen unterschiedlichen Kulturen, Sprachen, Nationen und Religionen.

Stiftungstagebuch

Förderpreis für interkulturellen Dialog

Kulturarbeit als Brücke zwischen Kulturen

Die Pill Mayer Stiftung wird mit ihrem Förderpreis wieder ein beispielhaftes interkulturelles Kulturprojekt für Kinder und Jugendliche auszeichnen. Die Stiftung ist davon überzeugt, dass ideenreiche Kulturarbeit den interkulturellen Dialog fördern kann: Damit kann man den Blick weiten, anregen und zur Verständigung zwischen unterschiedlichen Kulturen beitragen.

Angesprochen sind alle künstlerischen Ausdrucksformen wie Musik, Literatur, Theater, Tanz, Film oder Bildende Kunst, aber auch Museen und Ausstellungen, die sich interkultureller Kulturarbeit widmen.

 

Pill Mayer Stiftung

Seit nunmehr fünf Jahren fördert die in Wolfegg im Allgäu beheimatete Pill Mayer Stiftung interkulturelle Kulturprojekte für Kinder und Jugendliche. Die Stiftung unterstützt die Freude am Entdecken kultureller Vielfalt und setzt sich für interkulturelles Lernen ein. Damit leistet sie einen Beitrag zur respektvollen, bereichernden Begegnung mit Menschen aus verschiedenen Kulturen für ein positives Miteinander.

 

Fakten zum Förderpreis

Zielgruppe: Regionale, überregionale und internationale Kulturschaffende
Einsendeschluss: 1. Mai 2016
Preisgeld: 1000 €
Preisverleihung: 1. Oktober 2016
Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir freuen uns auf spannende, kreative Bewerbungen!

Förderpreis für interkulturellen Dialog verliehen

 

Anlässlich des Tags der Stiftungen und der Interkulturellen Woche hat die Pill Mayer Stiftung für interkulturellen Dialog erstmals einen Förderpreis für interkulturellen Dialog verliehen. Urkunde und Preisgeld von je 1000 € gingen an den Friedenschor in Tel Aviv-Jaffa und an InKultuRa e. V. in Weingarten.

Portrait von 4 singenden MädchenDer Chor "Voices of Peace" in Aktion.AJCC Tel Aviv-Jaffa

Friedenschor in Tel Aviv-Jaffa
Das Arabisch-Jüdische Gemeindezentrum in Tel Aviv-Jaffa erhielt die Auszeichnung für seinen Friedenschor "Voices of Peace", in dem arabische und jüdische Jugendliche gemeinsam musizieren. Der Chor versteht sich als Frieden fördernde Initiative, die gegenseitiges Verständnis, Vertrauen und Zusammengehörigkeit vorlebt.

InKultuRa e. V. in Weingarten
Der gemeinnützige Verein InKultuRa bringt mit seiner Kreativwerkstatt Heranwachsenden die türkische Kultur näher. Er bietet Programme für Kinder und Jugendliche ebenso wie für Erwachsene, die ihre eigene Kultur pflegen und andere Kulturen kennenlernen möchten.

Reges Interesse an Ausschreibung
Die Auslobung des Förderpreises hatte rege Rückmeldungen aus der Schweiz, Österreich, Südafrika, Mexiko, Belgien, Guatemala, Israel, den USA und allen Teilen Deutschlands erbracht. Die Rückmeldungen zeigten das besondere Wertschätzung, die transportiert werden konnte: "Ganz gleich, ob wir den Preis gewinnen oder nicht - der Rückenwind und das Interesse tun einfach gut", betonte eine Bewerberin.
 
Wir sind beeindruckt von dem überaus vielfältigen und kreativen Engagement. Deshalb schreibt die Pill-Mayer-Stiftung gleich nächstes Jahr wieder ein Förderpreis aus:
Einsendeschluss: 1. Mai 2016
Preisgeld: 1000 €
Weitere Informationen: www.pillmayerstiftung.org (Was wir tun)
Verleihung des nächsten Förderpreises: 1. Oktober 2016