Stiftung

Knalltüte - die Kinderstiftung

Stifter/in:
Caritas-Region Ost-Württemberg
Gründung:
07.03.2018
Gründungskapital:
20.000 Euro Euro
Stiftungszweck:

"Knalltüte - die Kinderstiftung" macht es sich zur Aufgabe, in Anlehnung an die fünf Entwicklungsdimensionen, die besonderen Belange von Familien, Kindern und Jugendlichen zu fördern. Gemeinsam mit Partnern soll durch die Gründung der Kinderstiftung

  • unterstützendes Engagement für Kinder verstärkt,

  • Benachteiligung ausgeglichen,

  • Chancengleichheit gefördert werden.

Die Förderung der Stiftung richtet sich an alle Familien, Kinder und Jugendliche, unabhängig vom Glauben, sozialer Herkunft, Kultur und Sprache. Durch die Unterstützung der Stiftung sollen Kinder und Jugendliche aus der Region Ost-Württemberg erreicht werden, deren Eltern nicht über die Möglichkeiten verfügen, um ihnen die umfassende Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Aus diesem Grund bündelt und vernetzt die Kinderstiftung vielfältige Angebote rund um Bildung, Kultur, Freizeit, Gesundheit und agiert gleichzeitig anwaltschaftlich und inklusiv für eine Solidarität mit Kindern in besonderen Lebenslagen.

Zweck der Kinderstiftung Knalltüte ist die Förderung mildtätiger Ziele im Sinne von § 53 AO und folgender gemeinnütziger Zwecke:


  • die Förderung der Kinder- und Jugendhilfe (§ 52 Abs.2 Satz 4)

  • der Förderung des Wohlfahrtswesens in der Region Ost-Württemberg (§ 52 Abs.2 Satz 9 AO).

 

 

 

 

 

Stiftungstagebuch

Gründung der Kinderstiftung Knalltüte

Nach intensiver Planung konnte die Stiftungsurkunde durch Harald Faber, Regionalleiter der Caritas Ost-Württemberg und Kuratoriumsmitglied, unterzeichnet werden.

Logo Kinderstiftung Knalltüte

Eine große Freude war vergangenen Mittwoch im Kultursalong zu spüren, als "Knalltüte - die Kinderstiftung" gegründet wurde. In einem feierlichen Rahmen unterzeichnete Harald Faber, Regionalleiter der Caritas und Kuratoriumsmitglied, die Stiftungsurkunde. Mehr als 18 Monate wurde an der Kinderstiftung Knalltüte geplant, um sie nun auf den Weg zu bringen.

Durch die Kinderstiftung Knalltüte wird nun eine Plattform für Kinder und Jugendliche geschaffen, mit dem Ziel Chancen zur Teilhabe zu ermöglichen. Der Fokus liegt dabei auf dem inklusiven Ansatz, so sollen alle Kinder die Möglichkeit erhalten die Angebote zu nutzen. "Zunächst werden wir im Landkreis Heidenheim starten und in Zukunft die Angebote auf Ostwürttemberg ausweiten", so Markus Mengemann, Geschäftsführer der Kinderstiftung. Für das Kuratorium, die über die Verwendung der Spendenmittel entscheiden, konnten Michaela Eberle, Geschäftsführerin der IHK Ostwürttemberg, Josef Bühler, Geschäftsführer der AOK Ostwürttemberg, Johannes Römer, Rechtsanwalt in Giengen und Dekan Sven van Meegen, als wichtige Partner gewonnen werden.

Als erste Unterstützer der Kinderstiftung spendete die Aktion Schneeflocke für die Kindergruppe Löwenstark, die im April in Heidenheim startet, die Stadt Giengen für "ChancenPlus", die Stadt Herbrechtigen unterstützt das Angebot "Kids leben…" und die Hanns Voith Stiftung gibt 20 Kindern die Möglichkeit an der Kindererholung teilzunehmen.

Marcel Schenkin, Geschäftsführer xentasystems GmbH, setzt sein Know-How ein, um Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Schenkin und sein Team richten für das Kinder- und Jugendheim Haus Dorothee ein Internetsystem ein und begleiten die Kinder und Jugendlichen bei der Umsetzung einer Homepage. Dabei sollen Kompetenzen zum richtigen Umgang mit Medien vermittelt werden.

Wir freuen uns die Ideen nun in die Tat umzusetzen und wollen auch Sie dazu motivieren sich an der Kinderstiftung durch ein zeitliches oder finanzielles Engagement zu beteiligen.